Combi und Limousine mit Flüssiggasantrieb verfügbar

   ab. - Bereits im letzten Jahr feierte der Octavia LPG auf der IAA seine Weltpremiere. Mit der Entscheidung von Škoda auch LPG-Werkseinbauten anzubieten folgt der tschechische Automobilhersteller einem klar erkennbaren Trend.

Gasfahrer die sich ein Neufahrzeug zulegen möchten wählen immer häufiger Modelle aus, die mit einer Autogasanlage „Ab Werk“ ausgestattet sind. Schließlich bleibt die Gewährleistung (in diesem Fall von Škoda) weiterhin vollständig erhalten. Ein weiterer Vorteil ist der Werksseitig auf LPG Betrieb abgestimmte Motor sowie die auf dieses Fahrzeug perfekt zugeschnittene Autogasanlage.


Umweltfreundlicher Antrieb

Sowohl die Limousine als auch der Combi sind in der Flüssiggasvariante mit dem bereits seit Jahren bewährten 1,6 Liter Motor ausgestattet. Die Leistung wird von Škoda im Benzinbetrieb mit 75 kW/102 PS angegeben. Im LPG-Modus ist die Leistung nur unbedeutend geringer (72 kW/98 PS). Der CO2-Ausstoß verringert sich im Flüssiggasbetrieb um gut 12 Prozent von 169 auf 149 g/km.


Platzsparende Unterbringung des Flüssiggastank

Anstelle des Reserverad wurde in der Autogas Variante hier der Autogastank untergebracht. Die Füllmenge liegt bei 44 Liter und reicht je nach Fahrweise für gut ~400-500 Kilometer. Da es sich um einen bivalenten Antrieb handelt kann der Fahrer jederzeit auf Benzinbetrieb zurückschalten. Im Falle eines leeren Gastank geschieht dies automatisch. Durch das befüllen beider Tanks (Benzin & Autogas) lässt sich zudem die Gesamtreichweite deutlich erhöhen.


Kraftstoffverbrauch nach Grundrichtlinie 80 / 1268 / EWG **

Emissionsklasse: Euro 4
CO2-Emission kombiniert (g/km):  Benzin 169 | LPG 149
Außerorts (l/100km): Benzin 5,6 | LPG 7,3
Innerorts (l/100km): Benzin 9,8 | LPG 12,7
Kombiniert (l/100km): Benzin 7,1 | LPG 9,2


Foto: Škoda Presse