LPG-Tankstellen schnell finden

Die hohen Benzinpreise machen Autofahrern das Leben schwer und belasten das Budget. Viele Driver lassen deshalb das Auto in der Garage stehen und steigen auf öffentliche Verkehrsmittel um. Doch nicht immer sind Arbeitsstelle oder Uni mit Bus und Bahn zu erreichen. Dann kann eine Umstellung auf Autogas die optimale Alternative sein. Autogas ist umweltschonend, günstig und bietet eine Reihe weiterer Vorteile.


Gut ausgebautes Tankstellennetz in Deutschland

Autogas ist eine klimafreundliche Alternative zu Benzin und Diesel. In Deutschland ist das Tankstellennetz für Autogas inzwischen gut ausgebaut. Wer wissen will, wo sich Tankmöglichkeiten befinden, kann Autogas-Tankstellen-Finder im Internet nutzen. Bei der Suche nach Autogas werden LPG-Tankstellen in unmittelbarer Nähe oder entlang einer gewählten Route angezeigt. Nutzer geben einfach Start- und Zielpunkt bei längeren Fahrten oder nur die Postleitzahl in die Suchmaske ein, und per Klick erhält der Fahrer alle Autogas-Tankstellen angezeigt, die in der Umgebung liegen. Nicht nur in Deutschland, auch in Frankreich, Italien und den Niederlanden finden Autofahrer zahlreiche LPG-Tankstellen und können unbesorgt mit ihrem umweltfreundlichen Fahrzeug in den Urlaub starten.


Deutlich besseres Umweltklima in Großstädten

Fahrzeuge, die mit Autogas betankt werden, leisten einen großen Anteil zum Umweltschutz. Emissionen wie Kohlenmonoxide und Stickstoffoxide können erheblich gesenkt werden. Vor allem in Großstädten herrscht ein deutlich besseres Umweltklima, ganz abgesehen von der verminderten Geräuschkulisse. Im Vergleich zu Autos, die mit herkömmlichen Kraftstoffen fahren, senkt Autogas die Ozonbelastung um etwa achtzig Prozent. Autofahrer müssen für einen Liter Diesel derzeit 1,35 Euro und für einen Liter Super Plus schlappe 1,60 Euro bezahlen. Ein Liter Autogas kostet dagegen etwa 0,70 Euro. Autogas-Fans können auch in Zukunft mit niedrigen Preisen rechnen, da der Mineralölsteuersatz bis ins Jahr 2018 reduziert bleiben soll.


Kosten für einen Umbau auf Autogas

Autogas-Fahrzeuge haben eine größere Reichweite als herkömmliche Benzin- und Dieselautos. Der bivalente Antrieb ermöglicht eine gleichzeitige Betankung mit Benzin und Gas, wodurch sich gut und gerne die doppelte Strecke zurücklegen lässt. Sobald der Autogastank leer ist, kann der Fahrer auf Benzin umschalten, bis eine LPG-Tankstelle in Sicht ist. Die Kosten für den Umbau auf Autogas liegen bei etwa 2.000 bis 2.500 Euro. Es geht aber auch günstiger, was allerdings von verschiedenen Kriterien abhängt. Die Kosten sind relativ gering im Hinblick auf das enorme Einsparpotenzial und amortisieren sich recht schnell, vor allem, wenn der Fahrer ausschließlich Autogas tankt. Eine Autogasanlage kann sich lohnen, wie sich berechnen lässt – Sparfüchse und umweltbewusste Fahrer kommen voll auf ihre Kosten.