Günstige Einbauten sind nicht immer gut

In Deutschland fahren schon um die 460.000 Flüssiggas-Autos. Und trotz der Schlagzeilen über Unfälle, die durch Flüssiggas ausgelöst wurden, halten Experten die Technik für sicher, vorausgesetzt bei der Nutzung und beim Einbau werden keine Fehler gemacht.

Grundsätzlich unterscheidet man beim Gasantrieb zwischen zwei unterschiedlichen Arten. Und zwar zwischen Flüssiggas, auch oft bezeichnet als LPG oder Autogas, und Erdgas. Beide Varianten unterschieden sich bezüglich Tankstellen-Netz, Technik sowie Kosten für die Anschaffung und für den Betrieb. Autos können im Bereich Flüssiggas nachgerüstet werden. Im Internet zu finden ist ein Kfz Ersatzteile Katalog für Gasfahrzeuge. Auf Erdgas kann ein Auto jedoch nicht ohne Weiteres nachgerüstet werden diese gibt es nur ab Werk mit Erdgas.


Warnzeichen und Risiken, die beachtet werden sollten:

Wenn Gas ausströmt, dann riecht es. Während man auftankt, sollte es aber nicht nach Gas riechen. Beim Abziehen der Zapfpistole strömt in der Regel jedoch etwas Gas aus, das ist aber ganz normal. Auch beim Einbau einer Gasanlage gibt es einige Dinge, die beachtet werden sollten. Viele machen leider den Fehler und lassen eine Gasanlage besonders günstig einbauen. Davon ist jedoch abzuraten, da es sich dabei häufig um nicht professionelle Fachwerkstätten handelt. Zusätzlich dazu kann es dadurch auch zu Problemen kommen bei der Abnahme vom TÜV, da meist bestimmte Genehmigungsunterlagen, wie das Abgasgutachten fehlen. Außerdem sollte auch daran gedacht werden, dass dadurch die Wartung, der Service und die Gewährleistung meist nicht vorhanden sind.


Doch woran erkennt man seriöse Anbieter in diesem Bereich?

Generell sollten sich Personen, die mit dem Gedanken einer Umrüstung ihres Autos nachdenken, nur an qualifizierte Fachbetriebe wenden. Des Weiteren kann man auch oft Ersatzteile online bestellen. Durch erfahrenes Fachpersonal ist gewährleistet, dass die Einbauvorgaben eingehalten werden. Besonders empfehlenswert sind Werkstätten, die die vorgeschriebenen Prüfungen im Bereich der Gasanlagen GSP bzw. GAP durchführen. Was noch unbedingt bei der Umrüstung beachtet werden sollte, insbesondere bei Neuwagen, dass dadurch die Garantie des Herstellers erlischt. Daher sollten Autos lieber beim Vertragshändler des Herstellers umgerüstet werden.

Grafik: © cirquedesprit - Fotolia.com