Erdgasautos schalten den Turbo ein

(box) - Sie bringen noch mehr Fahrspaß und schonen gleichzeitig die Umwelt: Erdgasfahrzeuge mit Turboantrieb. Die Ingenieure verschiedener Automobilhersteller arbeiten mit Hochdruck an der Entwicklung der nächsten Motorengeneration bei Erdgasfahrzeugen. Einen Einblick gaben die Entwicklungsingenieure von Volkswagen und Audi anlässlich der gat 2007, der gasfachlichen Aussprachetagung der deutschen Gaswirtschaft in Karlsruhe am 13. und 14. November. Sie präsentierten dem Fachpublikum die Prototypen des VW Passat TSI EcoFuel und des Audi A5 2.0 T-CNG.

Erdgas-Turbomotoren haben bei verbesserter Leistungscharakteristik einen noch geringeren Schadstoffausstoß als die ohnehin schon umweltschonende erste Motorengeneration. Der 1,4 Liter große TSI-Motor des VW Passat setzt sowohl einen Kompressor als auch einen Abgasturbolader zur Aufladung ein. Dieses Downsizing-Konzept macht ihn extrem durchzugsstark und effizient. Mit seinem 150 PS starken Aggregat verbraucht der Passat TSI EcoFuel nur 5,2 Kilogramm Erdgas je 100 Kilometer, Audi wird mit dem 163-PS-Motor des A5 einen ähnlichen niedrigen Kraftstoffverbrauch erreichen. Ein Verbrauch von fünf Kilogramm Erdgas entspricht einem CO2-Ausstoß von zirka 140 Gramm je Kilometer, das sind im Durchschnitt etwa 20 bis 30 Prozent weniger als bei einem vergleichbar motorisierten Benziner.


CNG Tankstellen

Parallel zur Motorenentwicklung durch die Autoindustrie forciert die deutsche Gaswirtschaft den Ausbau des Tankstellennetzes, das derzeit bundesweit 757 Zapfsäulen umfasst. Ein besonderer Schwerpunkt soll künftig der Ausbau des Tankstellennetzes an den Autobahnen sein. Die dynamischere Motorisierung und die höhere Reichweite der Fahrzeuge von über 400 Kilometern im Gasbetrieb sowie der Tankstellenausbau machen Erdgasautos auch für Fahrzeugflotten, die überwiegend im Vertrieb und Außendienst unterwegs sind, zu einer wirtschaftlichen und umweltschonenden Alternative.

Quelle: PresseBox