Umrüstung bei US-Car möglich?? speziell bei Oldies?

  • Mark
  • Autor
07 Aug 2004 15:51 #1 von Mark
Umrüstung bei US-Car möglich??
Hallo Leute,

ich habe vor mir nen Ami zu kaufen "Chevi Blazer" oder nen Van, bin mir noch nicht ganz sicher was genau. Auf jedenfall wird es wohl ne große aber möglicherweise auch alte Maschine. :-D
Da ich aber nicht grundsätzlich das Geld im Motor verheizen möchte, würde mich mal interessieren ob es möglich ist, diese Fahrzeuge auch umrüsten zu lassen?
Und wie sieht es dabei mit Vergasermotoren aus?
Wie sieht es eigentlich mit dem Motor-Sound bei Gasverbrennung aus, ist da überhaupt noch etwas zu erwarten?

Ich habe mich kürzlich mit nem Bekantten unterhalten, der meinte das man in Polen für ca. 400,-Eur sein Auto umrüsten lassen könnte, sogar mit TÜV-Siegel. Hat jemand von Euch schon mal etwas genaueres dazu gehört oder gesehen? Auch wie die Förderung aussieht, speziell bei Auslandsumbau, würde mich mal interessieren?
Wieleicht wiesst Ihr Antworten auf meine Fragen. So wäre ich schon mal nen riesen Schritt weiter.

Danke:-)
Gruß Mark

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Arnd
  • Autor
08 Aug 2004 12:26 #2 von Arnd
Hallo Mark,

guckst du nach Holland!
Dort fahren die meisten US-Oldies auf LPG.LPG gibts dort an fast
jeder Tanke.
Fahre selber einen `70 Plymouth mit 383cui Big Block und IMCO
System.Habe momentan noch ein kleines Sporadisches Problem mit
dem Standgas,funktioniert aber sonst ganz hervorragen auf LPG.
Leistungsverlust ist praktisch nicht Spürbar,Blubbern und Brüllen
sind ungefähr genauso wie auf Benzin.
Bei so einem alten Vergaser V8 kommt einfach das alte Luftfilter-
gehäuse runter und wird durch ein spezielles neues (Alu-)gehäuse
ersetzt.dieses hat dann einen offenen Luftfilter und zusätzlich
einen Schlauchanschluss fürs Gasvörmige LPG aus dem Verdampfer.
Vergaser bleibt komplett Original.Etwas mehr Frühzundung hat sich
bei mir bewährt,durch die hohe Oktanzahl kein Problem.
Was sowas in Polen kostet ist mir nicht bekannt,aber ein seriöser
Umbau in Holland mit Deutschem TÜV kommt sicherlich so um die 1.500
Euro.Bei der Anschaffung eines US-Oldies sollte dir aber klar sein,
das selbst moderate Vergaser-Small Blocks an die 20L/100km brauchen.
Das Geld ist also gut angelegt.

Gruss Arnd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Mark
  • Autor
08 Aug 2004 14:18 #3 von Mark
Hallo Arnd

danke für die Infos, also kann ich mich ganz beruhigt nach nem guten Geschoss umsehen. Wenn das sogar bei Vergasermotoren funktioniert und selbst den alles entscheidenen Sound nicht trübt, ist das echt super. Nur brauch man sicherlich dann auch nen entsprechend großen Tank, oder? Hast Du Dir Dein Fahrzeug umrüsten lassen oder schon komplett so gekauft? (rein Interesse halber)
Wie sieht es eigentlich mit der Steuereinstufung nach der Umrüstung aus, gerade bei so einem Oldie, der möglicherweise noch nicht mal nen Kat besitzt?
Wenn es tatsächlich eine Hochstufung bzw. Steuersenkung gibt, wie ist es dann mit der Tatsache das man trozdem ja auch noch mit normalem Bezin fahren kann?
Macht zwar kein Sinn wegen der hohen Kosten, aber die Möglichkeit besteht und würde so die Steuersenkung nicht rechtfertigen.
Ja... da gibt es so viele Fragen, vieleicht könnt Ihr mir helfen.

Gruss Mark

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Arnd
  • Autor
10 Aug 2004 12:05 #4 von Arnd
Hallo Mark,

ich habe den Wagen so in Holland gekauft.
Allerdings nicht wegen der Gasanlage,sondern weil Model und
Zustand meinen Vorstellungen entsprach.Die Gasanlage war halt mit
drin.
Für US-Oldies gibt es diverse möglichkeiten der Zulassung,speziell
für Vans und Pick-Up.WOMO,LKW oder je nach alter auch 07-Nr..
Im Gegensatz zu fast allen anderen Ländern bekommst du hier leider
keine H-Zulassung wenn eine Gasanlage eingebaut ist.
Auch wenn sie nicht sichtbar und perfekt verbaut ist.
Unser Staat möchte lieber das seine Oldies (natürlich ohne KAT)
so richtig die Luft verpesten.Schade eigentlich.
Was für dein Traumauto machbar ist/in Frage kommt,solltest du
unbedingt vorher abklären,sonst schlägt das Finanzamt gnadenlos zu.

Gruss Arnd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maayon
  • Autor
11 Mai 2006 08:12 #5 von Maayon
Ist dem tatsächlich so?
Das wär aber grausam :( , habe einen Chevy Bel Air Bj 57 aus NL gekauft. Dieser hat schon LPG eingebaut, zusätzlich zu Benzin und auch in den holländischen Papieren eingetragen. Heißt das dass ich ganz sicher keine H-Zulassung dafür bekommen kann? Wer entscheidet das, das Straßenverkehrsamt?

traurige Grüße
Maayon

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gasjeeper
  • Autor
11 Mai 2006 10:28 #6 von Gasjeeper
» Im Gegensatz zu fast allen anderen Ländern bekommst du hier leider
» keine H-Zulassung wenn eine Gasanlage eingebaut ist.
» Auch wenn sie nicht sichtbar und perfekt verbaut ist.


Das stimmt nicht. Les mal das hier:
Letzte Information des TÜV Süd zum Thema Gasanlagen in Oldtimer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • R1234
  • Autor
11 Mai 2006 18:06 #7 von R1234
Ich habe einen Pontiac Trans Sport, 3,8l, Bj. '95. Das ist zwar eher ein "neueres" US-Modell, aber der läuft problemlos auf Gas. Ich kenne auch noch 3 weitere TS-Fahrer, die auch problemlos fahren.
Der TS hat jedoch bereits auch mit Bj. '92 eine Einspritzanlagen, keinen Vergaser.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.159 Sekunden