Umrüstung Opel Zafira 1.8 mit IGS-Anlage

  • gascarlos
  • Autor
15 Jul 2004 18:55 #1 von gascarlos
Umrüstung Opel Zafira 1.8 mit IGS-Anlage wurde erstellt von gascarlos
Hallo zusammen,
ich habe gerade meinen Opel Zafira BJ 1999, 115 PS mit einer OGS-Anlage ausrüsten lassen.
Das Fahrzeug hat Automatisches Getriebe.
Im Fahrbetrieb ist alles ok, nur bei JEDEM Halt an Einmündung oder Ampel geht der Motor aus.
Start ist nur mit Benzin wieder möglich.
Eine neue ( gas-optimierte ) Lambda-Sonde wurde eingebaut.

WER HILFT ????

DANK, DANK.....:-|

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Tom
  • Autor
15 Jul 2004 19:44 #2 von Tom
Hallo gascarlos,

was für eine Gasanlage ist den genau verbaut worden (Hersteller und Typ)?

Gruß
Tom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Marco
  • Autor
17 Jul 2004 12:30 #3 von Marco
@ gascarlos
Bitte nicht auf die Forenmails Antworten da diese nur zur Information dient, das auf ein posting
geantwortet wurde :-) Tom kann nur lesen was hier im Forum gepostet wird.

@ Tom
Übertrag aus Forenmail von gascarlos:

Hallo Tom,

kann ich noch nicht genau sagen, die Anlage ist wohl von CARGAS, genaue Bezeichnung habe ich noch nicht, einige italienische Bezeichnungen habe ich in den wenigen Minuten, in denen ich das Auto jetzt wieder hatte, gesehen.

Die Werkstatt bemüht sich wirklich sehr, hat auch eine größere "Gasverteilerdose" so nenne ich sie einmal, eingebaut, wir sind mit angeschlossenem Laptop zur Kennfeldoptimierung eien halbe Stunde rumgefahren,
Erfolg: NULL !!!

Die Werkstatt war auch mit dem Auto in WABERN-UNSLEBEN im Technologiezentrum von CARGAS.

Erfolg bis jetzt: Keiner.

Ich kümmere mich mal um die exakten Angaben, wenn das Auto morgen ( ?? ) wieder kommt.

Ich möchte gerne der Werkstatt helfen, diesen Einbau in Ordnug zu kriegen, deshalb dieser Versuch.

mfg, manfred......


Übertrag Nr. 2 von gascarlos:

Hallo Tom,

also es ist eine IGS-Landirenzo 67L Anlage verbaut.
Meine Werkstatt ist anscheinend gerade nochmal zu CARGAS unterwegs, mehr Info konnte ich vom Gesellen nicht erhalten.
Danke Vorab...
mfg, manfred.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Marco
  • Autor
17 Jul 2004 12:37 #4 von Marco
Hallo gascarlos,

die IGS von LandiRenzo sollte im Opel Zafira normal tadellos laufen :-)

CarGas in Wabern/Unshausen sind Importeur von LandiRenzo und haben ein sehr gutes Technologiezentrum.
Ich denke das dort eine Lösung für dein Problem gefunden wird und das Fahrzeug dann genauso
gut läuft wie auf Benzin.

Gruß
Marco

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gascarlos
  • Autor
17 Jul 2004 16:38 #5 von gascarlos
Hallo Marco, danke für Info, das mit der Antort auf Mailing war "in der Hitze des Gefechtes", ich gelobe ab sofort Besserung.

Also zur Vervollständigung am Besten nochmal alles mit Ergänzungen:

ich habe meinen 1999er Opel Zafira ( 115 PS, 1,8 L Motor ) mit einer Autogas-Anlage von CAR-Gas, einer soweit mir bekannt ist “IGS-Anlage“ ausrüsten lassen, die Anlage hat das Steurergerät IGS-Type B, der Emulator ist Typ LR25.
Der Schalter im Armaturenbrett hat 5 Dioden zur Tankfüllanzeige und eine Gelge Benzin/Gas-Anzeige und eine grüne Gasbetriebskontrolle mit Fehleranzeige ( blinkt dann ).

Mein Auto hat Automatic und dies scheint hier ein Problem zu sein.

Nach fast jedem Stop an Kreuzung oder Ampel stirbt der Motor beim Versuch des Losfahrens komplett ab, oder soweit, daß die Ladekontrolle angeht, oder es einen deutlichen Ruck ( wie ein Drehzahlloch ) gibt.
Dies besonders, wenn man "vorsichtig" anfährt.

Ich wage demzufolge noch gar nicht an die kältere Jahreszeit zu denken, in der auch normal betriebene Benzin- und Dieselmotoren ihre Probleme haben und meine Frau will garantiert nicht mit einem solchen Auto fahren.

Es wurde bereits eine andere Lambda-Sonde, die besser zum Gasbetrieb passen soll, eingebaut, ebenso eine größere „Membrankapsel“ was immer das auch sein mag, zuletzt wurden die Zündkerzen getauscht.

Erfolg: NULL !!!!

Die Werkstatt bemüht sich redlich, da kann ich wirklich nicht maulen.

Wir sind zusammen mit dem Laptop und dem Anpassungsprogram versuchsweise eine halbe Stunde in der Gegend herumgefahren, um dieses, ich nenne es mal „Anfahrloch“ durch Eingabe veränderter Gasmengenparameter zu vermeiden.

Erfolg: NULL !!!!

Ich bedauere dies selbst sehr und möchte auf diesem Weg versuchen, doch noch zu meinem betriebsfähigen „GASOPEL“ zu kommen.

Bitte wer hilft ??
Bitte wer hat Erfahrungen mit Gasumrüstung von Automatik-Fahrzeugen ??

Mit freundlichen Grüßen und danke Vorab.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gascarlos
  • Autor
17 Jul 2004 16:41 #6 von gascarlos
Nachtrag:

Am Mittwoch fährt die Werkstatt mit mir nach Wabern.
Mal sehen, ob wir gemeinsam die Sache doch "knacken" können.

mfg, manfred.....:-D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Marco
  • Autor
17 Jul 2004 17:05 #7 von Marco
» Nachtrag:
»
» Am Mittwoch fährt die Werkstatt mit mir nach Wabern.
» Mal sehen, ob wir gemeinsam die Sache doch "knacken" können.
»
» mfg, manfred.....:-D

Hi Manfred,

also die Landi IGS ist grundsätzlich bei Automatik-Fahrzeugen schwieriger einzustellen.
Das hat ganz einfach damit zu tun das beim Anlernen des Gaskennfeldes bei Automatikfahrzeugen ein
bestimmter bereich nicht angefahren werden kann. Diesen muss man dann halt "von Hand" einstellen.
Manchmal ist auch ein anderer Verteiler (wie schon bei dir eingebaut) notwendig.
Auch wichtig bei der IGS eine sehr gut funktionierende Lambdasonde (wurde ja auch schon eingebaut).
Da du selber mit nach Wabern fährst wirst du auch noch zu deinem einwandfrei funktionierendem "Gasfahrzeug" kommen :-)
Da bin ich eigentlich guter Dinge. Würd mich freuen zu hören wie es bei CarGas gelaufen ist.

Gruß
Marco

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gascarlos
  • Autor
18 Jul 2004 14:29 #8 von gascarlos
Hallo Marco,

bin jetzt am Sonntag mal probehalber mit dem Auto gefahren,
Ergebnis:

Nach weiteren Änderungen durch die Werkstatt ( weiß aber nicht, was gemacht wurde ),
stirbt der Motor jetzt nur noch beim „Vollgasgeben aus dem Stand“, wie es beim Auffahren von einem Autobahnparkplatz oder beim Auffahren auf einem Beschleunigungsstreifen nach vorherigem Halt vorkommt, ab.

Nach ca. 40 KM sprang er 2x nicht mehr an, bin dann "mit Benzzäänngg" nach Hause gefahren.
Habe ein Fahrprotokoll gemacht, bring ich Montag zur Werkstatt, vielleicht hilfts, mach' ich gerne, soll ja zum Erfolg führen.

Wär doch gelacht, wenn wir das nicht "schultern".;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gascarlos
  • Autor
25 Jul 2004 19:29 #9 von gascarlos
Hallo Marco, hallo, liebe Freunde des Autogases,

leider hat die Aktion im Technologie-Center von Cargas auch nicht das erwünschte Ergebnis gebracht.

Der Spezialist der dortigen Werkstatt hat, wie ich meine mit gutem Sachverstand verschiedene Lösungen versucht, wir haben auch mehrere Einstellfahrten absolviert.

Zur Zeit denken wir darüber nach, die Sammelgasverteilung durch eine direkte „Einspritzung“ des Treibgases für jeden einzelnen Zylinder zu ersetzen, wie sie beim OMEGAS-System vorgenommen wird.

Ein Ergebnis wird, denke ich Mitte bis Ende dieser Woche vorliegen.

Also: Nicht verzagen, Spezies fragen......

Wär doch gelacht, wenn wir das nicht hinkriegen, schließlich liefen die allerersten Stationärmotoren ja auch mit Leuchtgas.

Übrigens „Gas“: Am Wochenende habe ich einen Hanomag mit Holzgasgenerator fahren sehen, lief gut, aber ich glaube, die müssen alle 15 KM anhalten und den Feuerungsrost durchrütteln......

Mit freundlichen Grüßen, Manfred:-P

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gascarlos
  • Autor
01 Aug 2004 16:38 #10 von gascarlos
Hallo Marco,

seit Donnerstag, 29.7. läuft die Anlage im OpelZafira Automatic soweit korrekt.

Allerdings war die "normale" IGS-Anlage von Landi nicht zum Laufen zu bringen.

Wir haben jetzt als "Gentlemen-Agreement" eine OMEGAS-Anlage von Landi eingebaut.
Es wäre schade um die viele Arbeit gewesen, wenn wir alles wieder hätten ausbauen müssen.

Fazit: Für schwierige Fälle die OMEGAS-Anlage wählen.;-)

mfg, manfred, ich melde mich nach 14 Tagen Fahrbetrieb nochmal,
will auch mal nach dem Verbrauch sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.128 Sekunden