2009 - Neuigkeiten über die LPG-Zukunft?

  • gumpel
  • Autor
30 Jun 2005 19:27 #21 von gumpel
» Leute haltet die Bälle flach- wir reden von ca 15 cent was Autogas teuerer
» werden würde .... also sind wir dann bei 65-70 Cent per Liter
Das hat dir der Teufel gesagt!

» ist mir wurscht, GAS bleibt GAS und wird billig bleiben....
I hope so.

» Weiss jemand wann Weltuntergang ist ???
Im Jahr 2880.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Stefan Fellmann
  • Autor
30 Jun 2005 20:19 #22 von Stefan Fellmann
Stefan Fellmann antwortete auf 2009 - Neuigkeiten über die LPG-Zukunft?
Nu prima mei gumpel- doch so zeitig der Weltuntergang....na da bin ich ja beruhigt.....

aber mal wirklich, aufs Gas wird nie eine Mineralölsteuer kommen-- dafür sorgt schon die EU und ein gesunder Menschenverstand!

Ich mag diese Weltuntergangsstimmung und Schwarzmalerei nicht unbedingt! Da könnte ich mich gleich von einer Brücke stürzen, weil das Leben soooo scheisse ist und meine Alte weg ist!(Ich feiere aber deswegen) Und die die hier mit Glaskugeln arbeiten um die Zukunft weiszusagen-Weltuntergang war bereits (nach Nostradamus) und ich leb immernoch.

MANN LEUTE NUTZT DIE ZEIT! ENTFLIEHT DEM SPRITPREIS!!!! Endlich mal wieder geile Autos fahren und nicht Handwagen mit Hilfsmotor....

Fröhliches Gasen an alle die es tun-- mein Maserati fährt 210......

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gasraser
  • Autor
01 Jul 2005 06:24 #23 von gasraser
mal ne zwischenfrage: bis wann genau gilt die steuerbefreiung für lpg?

bis zum 31.12.2009? oder bis 31.12.2008?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gumpel
  • Autor
01 Jul 2005 21:49 #24 von gumpel
Laut dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit endet die steuerliche Begünstigung für Flüssiggas am 31.12.2009.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • azzkikr
  • Autor
02 Jul 2005 11:47 #25 von azzkikr
Na da gibt es ja bestimmt bald nen anderen Hausherren...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • GasGolf
  • Autor
08 Jul 2005 08:34 #26 von GasGolf
Hallo

Es gibt in Deutschland mittlerweile 35000 Autos die auf LPG umgerüstet sind.
Und es werden nicht weniger. Es wäre in meinen Augen sinnvoll eine Aktion zu starten die es ermöglichen könnte die Steuererhöhung 2010 aufzuschieben. Hier müssen allerdings die Gasfahrer zusammenhalten und geschlossen vorgehen. Nur so gibt es annähernd eine Chance.
Gründe sind wie schon erwähnt - ein Deutscher Alleingang hoher Druck hohe umbaukosten usw. . Außer in Italien gibt es nirgens Erdgas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • crazychris
  • Autor
08 Jul 2005 09:37 #27 von crazychris
crazychris antwortete auf 2009 - Neuigkeiten über die LPG-Zukunft?
35.000 Autos - also haben 0,04375 % der Deutschen ein Gas-Auto. Also eine absolute Nische mit einem verschwindend geringem Anteil am Gesamtkuchen. Soweit ich weiß können Petitionen mit über 1.000.000 nicht vom Gesetzgeber übergangen werden, bloß da braucht es viel mehr Leute als 100% der Gasfahrer.

Nach der jetzigen Lage neige ich auch zu CNG oder Diesel - wohlgemerkt aber wegen den Gesetzen. Technisch gesehen finde ich LPG wesentlich sinnvoller als CNG. Das ist aber wohl eine Lobby-Frage.

Dass die Regierung Gasfahrer schröpfen will - ne, glaube ich nicht. Was ist denn da schon zu holen? Da kriegt der Eichel Hans die Löcher nicht mit dicht. Was das im vergleich dazu bringen würde wenn man nur ein paar unsinnige Bauvorhaben stoppen würde... Autobahnbrücken für Rehe .... wo statistisch 3 Rehe im Monat drüber laufen und was 5 Millionen Euro kostet ...
Vergesst die Verschwörungstheorien - die Gesetze entstehen bei uns durch Inkompetenz und Vetternwirtschaft. Ob eine neue Regierung das besser macht weiß ich nicht, aber ich glaube nicht dass sie es noch schlechter machen wird.

Angesichts des Vorhabens sämtliche Subventionen zu streichen sieht es aber wieder nicht so gut aus .... andererseits haben viele Tankstellen jetzt Gas und es würde die Leute in den Ruin treiben wäre das mit Gas nun Vorbei. Und dann die Arbeitsplätze bei den Umrüstern und Wartungsbetrieben. Außerdem ist es ja ökologisch sinnvoll und die Subventionierung zu streichen würde kaum etwas einbringen oder unter dem Strich sogar teurer werden wegen den negativen Folgen.

Es bleibt also nichts anderes als abzuwarten. Momentan fahre ich mit Speiseöl, das ist auch ökologisch sinnvoll und die allermeisten Strecken fahre ich momentan mit dem Rad - da kann mir keiner was solange die Subventionierung der Atemluft nicht wegfällt. Da das Studium dann aber auch bald mal zuende ist werde ich nicht ewig alles mit dem Rad erledigen können ...

Als nicht-Gasfahrer schließe ich mich also trotzdem dem Begehren der Gasfahrer an und sollte es nach 2009 fruchten kommt als nächstes Fahrzeug ein Gas-Roadster.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gasraser
  • Autor
11 Jul 2005 13:37 #28 von gasraser
»
» Es bleibt also nichts anderes als abzuwarten. Momentan fahre ich mit
» Speiseöl, das ist auch ökologisch sinnvoll

hallo crazychris,

klär mich doch mal bitte auf. Speiseöl? braucht der diesel noch ne extra umrüstung oder kippst du das zeug so rein?

wäre mal interessant zu wissen.

gruß, gasraser

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • crazychris
  • Autor
11 Jul 2005 16:17 #29 von crazychris
crazychris antwortete auf 2009 - Neuigkeiten über die LPG-Zukunft?
Pflanzenöl ist grundsätzlich als alternativer Dieselkraftstoff geeignet. Und ich meine ausdrücklich NICHT Biodiesel. Biodiesel ist verestertes Pflanzenöl, das den Eigenschaften von Diesel sehr nahe kommt, leider hygroskopisch ist und ökologisch und ökonomisch umstritten (wobei ich hier den Eindruck habe, dass die Ölindustrie massig Studien in Auftrag gibt die den unliebsamen Konkurrenten vertreiben sollen).
Ich meine aber reines Pflanzenöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl, Olivenöl ... alles. Pflanzenöl ist ein reines Naturprodukt, bei der Verbrennung wird nur CO2 frei das der Luft entzogen wurde als die Ölpflanzen gewachsen ist => daher ist die CO2-Bilanz mit Pflanzenöl neutral (ja, ich weiß, der Traktor der mit Diesel fährt ... nein, der fährt auch mit PÖL und da wird auch sonst keine andere Ernergie zugemischt).
Um Planzenöl (=PÖl) tanken zu können sind einige Modifikationen allerdings notwendig und es ist einiges zu beachten. Man muß schon ein bißchen Überzeugungstäter sein. Wer sich nicht für Technik interessiert sollte die Finger davon lassen.
Pflanzenöl hat den großen Nachteil, dass es dickflüssiger als Diesel ist, erst wenn es so ca. 60 - 70°C hat läuft der Motor genauso wie mit Diesel. Das stellt insbesondere bei neuen Motoren ein Problem dar. Man kann es zwar beheizen, aber beim Kaltstart nützt das nichts. Commonraildiesel oder TDIs, haben daher meist 2 Tanks. Gestartet wird mit Diesel und sobald der Motor die nötige Wärme liefert, damit das Einspritzsystem warm genug ist wird auf Pflanzenöl umgeschaltet. Das Öl wird mit einem Wärmetauscher beheizt der die Wärme vom Kühlwasser abgreift. Zum Teil gibt es elektrische Zuheizer. Damit das kalte Pfalnzenöl vom Tank bis zum Motorraum kommt werden oft dickere Leitungen verbaut um den Widerstand zu verringern oder/und es kommen zusätzliche elektrische Pumpen zum Einsatz (hat der Diesel normalerweise nicht). Nach 2 - 3km kann auf Öl umgeschaltet werden. Oft passiert das elektronisch durch einen kleinen Computer der alles steuert. Vor Fahrtende muß auf Diesel rückgespült werden für den nächsten Kaltstart (bei kurzen Pausen unnötig). Der Haupttank bekommt in der Regel Pflanzenöl, und in die Reserveradmulde kommt oft der kleinere Dieseltank.
Es gibt eine Menge professionelle Umrüster wie z.B. Elsbett oder BioCar. Bei Google findet sich da viel. Außerdem auf
www.rerorust.de
www.fmso.de
www.biotanke.de
www.biotaxi-berlin.de
und und und...

Ältere Motoren haben es übrigens leichter. Vorkammerdiesel vertragen auf jeden Fall Mischungen (beim VW 1,9 TD/D sind bis zu 80% ohne Umrüstung kaum ein Problem) und können mit Umrüstung auch 100% Pöl fahren. Dann muß aber einiges beachtet werden, z.B. darf der kalte Motor nicht hoch drehen bis eine bestimmte Temperatur erreicht ist und es ist auf jedenfall eine Soganzeige sinnvoll die anzeigt welcher Unterdruck in der Leitung zweischen Spritfilter und Dieselpumpe vorhanden ist. Außerdem kann sich durch unreines Öl der Filter schneller zusetzen, so dass ein Ersatzfilter im Kofferaum sinnvoll ist. Die Soganzeige warnt ansonsten auch schon einige 100km vorher durch erhöhte Werte.

Pöl ist ne tolle Sache aber wer vor hat was in der Richtung zu machen sollte sich vorher intensiv in das Thema einlesen auf besagten Seiten. Es läßt sich viel Geld sparen - Pöl kostet so 50 (Ölmühle) - 80 Cent (Aldi) und es ist ja kein Geheimnis, dass man einen Vorkammer-Golf mit 6 l fahren kann und einen Golf TDI mit 4,5 litern. Die Reichweite von Dieselfahrzeuge ist traditionell oft über 1000km und mit 2-Tanksystem sowieso deutlich darüber.
Die echten Freaks besorgen sich AltPöl von der Frittenbude und arbeiten das auf (z.B. der Taxifahrer in Berlin) durch erwärmen, Filtern, zentrifugieren etc. ... das macht zwar etwas Arbeit, aber der Sprit ist dann GRATIS. Aber wie gesagt nur für Freaks mit Zeit, Platz und viel Spass an Technik.

Einfach reinkippen hab ich übrigens auch ne ganze Zeit gemacht - ist auch lange gut gegangen und hat viel gespart. Bin dann aber doch wegen dichtem Filter liegengeblieben - daher erst umfangreich informieren und dann machen, dann gibts auch keine Pannen.
Heutige Diesel sind echte Hightechaggregate - wenn man da was falsch macht kann das teuer Geld kosten.

Ach ja, die Umrüstung kostet je nach Motor und ob man es selbst bastelt oder machen läßt 100 bis 4000 Euro (PKW).
Wer einen 1,9 TD /75PS im Golf, Passat,Audi 80, Seat Ibiza etc. fährt sollte mal auf Sönkes Seite schauen: www.salatoel-kombi.tk
Da steht eine detaillierte Umbauanleitung für einen Golf 3 TD.

Das ganze Thema Pöl ist aber auf jeden Fall komplizierter als mit Gas fahren. Bietet dafür vielleicht auch noch mehr Sparpotential und ist mindestens genauso ökologisch sinnvoll.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • gasraser
  • Autor
12 Jul 2005 15:15 #30 von gasraser
...also ich bin sprachlos...vielen dank für die überaus informative antwort!!!

für den Zweitfamilienwagen sind wir am überlegen, was es werden soll: Diesel oder Benzin.

Da spielt natürlich eine spätere mögliche Umrüstung eine Rolle. Und da für LPG niemand eine Aussage bzgl. 2009 machen kann, ist PÖL schon interessant.

Also technisch bin ich eher weniger interessiert, da laß ich lieber fachleute ran. Scheide ich damit als potentieller PÖL fahrer schon aus, oder traust du das auch laien wie mir zu??

Kann ja sein, dass man ewig am Motor basteln muss oder so. Also ich denke mir, ein ordentlicher Einbau und dann sollte es doch funktionieren...

Aber mal keine Gasfrage: Was ist als Kurzstreckenfahrzeug (20 km zur Arbeit)besser geeignet, Diesel oder Benzin? Da gabs doch einen, der das besser abkonnte.

Denke mal, PÖL macht nur bei langen Strecken sinn wegen der erforderlichen Temperatur.

Gruß, gasraser

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.176 Sekunden