× In der Betreffzeile bitte immer erst die Herstellerinformationen angeben. Beispiel: Stargas Polaris: Wie wird der Verdampfer richtig eingebunden?

Kontrollfahrt um Druck der ICOM Pumpe zu prüfen

Mehr
21 Mär 2010 08:24 #1 von waldie
Morgen Gemeinde,

gestern stand auf dem Programm "Druckkontrollfahrt für die ICOM Pumpe"

Tank war 1/3 voll (ca. noch 15 l im Tank), Aussentemp. ca. 13°. Stärkere WALPRO Pumpe seit 70.000KM. 225 Turbo PS bei 4 Zylindern.

Habe mein Manometer angeschlossen, dieses zeigte mir 3,8 bar Druck an. Motor gestartet, beim Umschalten auf Gas, schlug die Nadel des Manometers auf 9,2 bar hoch, also ein Diff.druck von 5,4 bar, was i. O. ist.
Anschl. über Landstr. ca. 15 km zur Tankstelle gefahren und vollgetankt.
Da der Motor warm war, stieg der Systemdruck auf 4,5 bar. Motor gestartet, die Nadel des Manometers schlug auf 10 bar hoch, d. h. der Diff.druck betrug 5,5 bar, also i. O.
Nun fuhr ich auf die A43 (Dülmen Ri. Radevormwald). Bei dieser Fahrt habe ich verschiedene Lastzustände gefahren um die Reaktion des Pumpendrucks zu kontrollieren.
Wenn ich stark Beschleunige (Overbosst) fällt der Druck auf 8 bar zurück und bleibt dort. Bei 6000upm und 230km/h bleibt auch hier der Pumpendruck bei 8 bar. Gleichzeitige habe ich meien Braitbandsonde, die mir die Lambdawerte 1:1 anzeigt kontrolliert. Diese Werte waren i. O. bis zu fett. Unter Volllast ist der Lambdawert 0,69.

Mein Fazit:
Die Pumpe ist i. O., der Motor gut eingestellt, vllt ein bisschen fett. Werde mal von D4 auf D3 Kalis wechseln.

Gruß Walter
___________________________
Opel Zafira OPC A, Bauj. 07.03, 225 Turbo PS mit ICOM, zusätzlicher Breitbandsonde für die Lambdawerte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.150 Sekunden