Der bivalente Antrieb mit Autogas / Flüssiggas / LPG

Niedrige Kraftstoffpreise

Tanken in Deutschland: Der Preis für einen Liter Super E10 liegt bei ~1.44 € (Stand: Oktober 2018). Somit kostet eine Tankfüllung (50 Liter) schon mehr als 70 Euro (72 €). Der Gaspreis (Autogas / LPG) schwankt je nach Region in Deutschland zwischen 0.48 € und 0.89 € (Stand: Oktober 2018). Der Durchschnittspreis lag im Oktober 2018 bei 0.63 € pro Liter Autogas. Somit können bei Berücksichtigung von einem Gas-Mehrverbrauch gegenüber dem Benzinbetrieb (ca. 20%) die Kraftstoffkosten um gut 25~50% gesenkt werden.

Vergünstigte Mineralölsteuer

Die Regierung hat für Flüssiggas als Kraftstoff (Autogas/LPG) einen vergünstigten Mineralölsteuersatz festgesetzt. Im Energiesteuergesetz (07/2006) wurde Autogas und Erdgas für Kraftfahrzeuge bis zum Jahr 2018 steuerbegünstigt. Mittlerweile wurde die Steuerbegünstigung bis Ende 2022 verlängert. Allerdings wird sie bis zum Auslaufen um 20% pro Jahr reduziert. Auch danach ist Autogas mit einem dann regulären Steuersatz von 409 € pro 1.000 Liter Flüssiggas weiterhin eine günstige alternative zum Benzinbetrieb.

Umweltfreundlichkeit / reduzierter Schadstoffausstoß

Die niedrige Mineralölsteuer für Autogas bis Ende 2022 wurde von der Bundesregierung aufgrund zahlreicher Vorteile für die Umwelt festgesetzt. Der Gasbetrieb ist die Chance, verkehrsbedingte Schadstoffbelastungen zu senken! Folgende Vorteile sprechen für den Gasbetrieb: Bei der Verbrennung entstehen kaum Partikel und Schwefel sowie geringere Aromaten- und toxische Stoffemissionen. Der CO² Ausstoß kann im Autogasbetrieb um gut 10-15% gesenkt werden. Weiterhin entstehen fast keine Betankungsemissionen. Bei den heutigen modernen Autogasanlagen können auch die strengen Euro-Grenzwerte erreicht werden. So trägt der Autogasbetrieb seinen Teil dazu bei, die vom Straßenverkehr verursachte Umweltbelastung deutlich zu senken.

Sicherheit

Bei einer fachgerecht nachgerüsteten Autogasanlage und entsprechender Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen ist der Betrieb mit Flüssiggas (LPG) nicht gefährlicher als im Benzinbetrieb. Sicherheitsventile im Tank sorgen bei einem extremen Schadensfall für das kontrollierte Ablasses des Gases und verhindert somit mögliche Explosionen. Der TÜV schreibt für den Tank einen Prüfdruck von 40 bar vor. Der tatsächliche Betriebsdruck liegt jedoch bei ca. 7-12 bar. Weiterhin sind sowohl am Gastank als auch im Motorraum zusätzliche Gasentnahmeventile angebracht, die automatisch bei Absterben des Motors die Gaszufuhr unterbrechen. Reichweite Je nach Tankgröße und Fahrzeug können mit einer Tankfüllung genau so viele Kilometer gefahren werden wie auf Benzin! Durch das Befüllen beider Tanks (Benzin und Gas) kann die Reichweite somit nahezu verdoppelt werden! Ein umschalten zwischen Benzin und Gasbetrieb ist jederzeit problemlos möglich.