Spätestens wenn das Fahrzeug reparaturanfällig geworden ist, sollte über einen Verkauf nachgedacht werden. Meist kann mit dem Verkaufserlös ein neues Auto finanziert werden.



Was ist beim Gebrauchtwagenverkauf von privat zu beachten?

Beim Gebrauchtwagenverkauf von privat müssen einige Dinge bedacht werden. Für einen Verkauf sollte das Fahrzeug technisch in einem einwandfreien Zustand sein. Nach entsprechender Überprüfung wird der gute technische Zustand eines Autos von jeder Autowerkstatt oder einer ADAC Prüfstelle bescheinigt. Für den Autoverkäufer lohnt sich das Ausbessern kleinerer Schönheitsmängel, da diese den Verkaufspreis drücken können. Bevor das Auto zum Verkauf angeboten wird, sollten zudem vorhandene Kratzer im Lack entfernt, die Felgen gereinigt und das Fahrzeug auf Hochglanz poliert werden. Zur Autoreinigung gehört auch die Säuberung des Fahrzeuginnenraums. Gebrauchte Fahrzeuge werden meist durch eine Kleinanzeige in der lokalen Tagespresse oder durch ein Online-Inserat zum Verkauf angeboten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug mit einem selbst beschrifteten Aufkleber und der Aufschrift „Zu verkaufen“ zu versehen. Besonders effizient ist der Autoverkauf im Internet, denn die Online-Anzeige wird von Interessenten aus ganz Deutschland gelesen, sodass die Verkaufschancen entsprechend hoch sind. Um einen angemessenen Verkaufspreis festzulegen, sollte zuvor der aktuelle Fahrzeugwert ermittelt werden. Autouncle, eine bekannte Meta-Suchmaschine für Gebrauchtfahrzeuge bietet hierzu eine kostenlose Autobewertung, die als Unterstützung bei der Ermittlung des Fahrzeugwertes genutzt werden kann, an. Der Wert eines Autos hängt von der Motorisierung, Laufleistung, Ausstattung und dem Baujahr ab.

Pflichtangaben beim Autoverkauf

Da die meisten Autokäufer auf die Ausstattung eines Autos besonderen Wert legen, ist es sinnvoll, diese im Inserat möglichst exakt zu beschreiben. Ein kurzer, aussagekräftiger Text, der die Vorteile des Fahrzeugs betont, ist effizienter als eine lange, ausführliche Beschreibung. Beim Autoverkauf werden Formeln wie top gepflegt, umfangreiche Ausstattung, wenige Kilometer, hochwertige Felgen verwendet. In der Beschreibung müssen auch eventuelle Mängel oder Schäden angegeben werden. Zu den Pflichtangaben beim Autoverkauf gehört auch das Datum der letzten Hauptuntersuchung. Falls das Fahrzeug vor Kurzem in der Werkstatt war, sollte diese Information ebenfalls mit angegeben werden. Die Verkaufschancen können durch ansprechende, aussagekräftige Fotos des Autos erhöht werden. Anhand der Bilder wird potenziellen Käufern ein guter Eindruck vom Fahrzeug vermittelt. Das Auto sollte deshalb aus unterschiedlichen Perspektiven fotografiert werden. Detailaufnahmen sollten auch vom Innenraum und hochwertigen Ausstattungsdetails sowie vom Kilometerstand gemacht werden. Wer kleinere Mängel fotografiert, vermittelt Ehrlichkeit und schafft dadurch Vertrauen beim Käufer. Bei Bedarf können auch gebrauchte Fahrzeuge auf Autogasbetrieb umgerüstet werden.

Bilderquelle: (CC0 Creative Commons)
pixabay.com © geralt