Zafira defekt durch LPG

  • Wolfgang Heyne
  • Autor
19 Sep 2003 18:53 #1 von Wolfgang Heyne
Zafira defekt durch LPG wurde erstellt von Wolfgang Heyne
Ich fahre seit reichlich 2 Jahren meinen Opel Zafira 1,8 mit Autogas. Seit einigen Tagen sprang er schlechter an und ein fahren mit Benzin (den ersten Kilometer bis zur Umschaltung) wurde immer schlechter (ruckeln), so daß er letztlich garnicht mehr
mit Benzin lief.
Der "freundliche Opelhändler" fand heraus, daß die Benzineinsritzdüsen sowie sämtliche Metallzuleitungen und Rohre total verkeimt, korrodiert und angegriffen waren, dies führte bishin zum totalen Ausfall. Alle 4 Einspritzdüsen sowie Zuleitungen müssen gewechselt werden. Schaden ca. 700 EURO. Liegt dies nun am Gas oder am Opel ? Wer hat ähnliche negative Erfahrungen gesammelt ? Irgendwie habe ich schon vor den nächsten 45000 km angst, daß dies wieder passieren könnte !?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Stefan Fellmann
  • Autor
23 Sep 2003 05:42 #2 von Stefan Fellmann
Stefan Fellmann antwortete auf Zafira defekt durch LPG
Der Schaden ist meiner Meinung nach suf verdammt schlechtes Benzin zurückzuführen und nicht auf`s Gas oder den Opel !!!
Was wäre denn gewesen wenn das Auto längere Zeit gestanden hätte ??????????
und im übrigen sollte man im Monat einmal mit Benzin ne längere Strecke fahren...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Peter Tosch
  • Autor
17 Mai 2004 22:21 #3 von Peter Tosch
Peter Tosch antwortete auf Zafira defekt durch LPG
Hallo !

Ich fahre Zafira 1.8 , 92 KW (125 PS) mit Automatic.Und möchte ich eine Autogas -Anlage einbauen. Daher möchte ich wissen welche Sie engebaut haben.
Wo, wie teuer, und wo und für wieviel wurde sie abgenommen.
Und wie ist mit dem Defeckt weiter gegangen

MfG

Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gascharly
  • Autor
18 Mai 2004 07:40 #4 von Gascharly
Gascharly antwortete auf Zafira defekt durch LPG
Schlechte und oxydierte Einspritzdüsen sind zurückzuführen auf große Kondenswasseransammlungen im Benzintank. Bei Fahrzeugen, die im Freien abgestellt werden und den wechselnden Temperaturen ausgesetzt sind, atmet der Tank durch die Belüftung. Leider atmet er dann auch feuchte Luft, die im Tank kondensiert und sich Wasser ansammelt. Dies tritt vermehrt auf, wenn der Benzintank nur mit wenigen Litern gefüllt ist.
Das Benzin selbst wird im Gasbetrieb nur umgepumpt und gefiltert, also sollte das nicht das Problem sein.
Für Vielgasfahrer empfehle ich einen zusätzlichen Wasserabscheider wie er bei Dieselfahrzeugen verwendet wird, einzubauen. Kosten des Filters 35,-€ plus Einbau.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.128 Sekunden