sprotzende Probleme mit Prins VSI im BMW!

  • Matthias
  • Autor
27 Mär 2004 00:42 #1 von Matthias
sprotzende Probleme mit Prins VSI im BMW! wurde erstellt von Matthias
Hallo zusammen!

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen...

Gleich vorweg - die Frage habe ich ebenfalls in einem anderen Forum gepostet, aber evtl. (hoffentlich!) weiß einer von Euch, mir weiter zu helfen...

Seit heute spinnt die Gasanlage in meinem Auto und ich bin schon am verzweifeln!

Seitdem ich den Wagen habe, lief sie eigentlich völlig problemlos.

Anlage ist eine Prins VSI in einem BMW E34 2,5l

Als die Gasanlage heute nach dem starten und warmfahren umschaltete, absolut unruhiger sprotzender Lauf, schaltete automatisch wieder auf Benzin um und schlug Alarm. Kein Umschalten mehr auf Gas möglich.

Als ich angehalten habe und einen Blick in den Motorraum warf, bemerkte ich ein zischendes Geräusch – es kam von einem Schlauch der an dem Trocken-Gas-Filter (dem schwarzen Teil neben dem Verdampfer) sitzt. Der Schlauch geht ja zu den Injektoren.
Nachdem ich eine neue Schlauchschelle drauf gemacht habe und kein Gas mehr austrat, dachte ich eigentlich, das es damit erledigt sei – denkste!

Das merkwürdige für mich ist, daß die Anlage nicht umschaltet. Ich also dieses "klack" vom Tank nicht höre bzw. das die grünen Leuchtdioden des Umschalters angehen.
Hab extra den Tank aufgemacht, um zu sehen, was die andere Tankanzeige anzeigt. Nach über 200km steht die Anzeige auf ~ die Hälfte (Schätzeisen halt). Zuerst hatte ich ja befürchtet, das der Tank komplett leer ist, weil die Anlage undicht war, aber es scheint noch etwas drin zu sein. Aber selbst wenn der Tank leer sein sollte, müßten beim starten der Anlage wenigstens die grünen Leuchtdioden leuchten. Tun sie aber nicht mehr.

Nach dem Einkauf - Zündung an und siehe da, die grünen Leuchtdioden brannten und dieses "klack" vom Tankventiel war auch zu hören (Hoffnungsschimmer!). Motor war noch warm, also sollte das Starten auf Gas auch kein Problem sein. Anlage läuft sprotzend und unrund auf Gas. . . . . für max. 10sec.! Schaltet automatisch wieder auf Benzin um und schlägt Alarm. Motor aus - warten - und wieder Zündung an: die grünen Lämpchen brennen nicht und auch dieses "klack" ist nicht zu hören.

Ich werd noch verrückt!

Woran kann es denn liegen?

Luft im System? Eigentlich doch egal und selbst wenn, wird sie ja gleich durch die Zylinder entsorgt...

Sicherung? Dann dürften aber auch keine Leuchtdioden mehr brennen...
Werde ich mir morgen aber trotzdem mal anschauen.

Wackelkontakt? Dann hätte ich evtl. schon gestern etwas merken müssen/können.
Denke ich eher nicht, da für mich das mit der einen undichten Stelle zusammen hängt.

Leerer Tank? Glaube ich nicht, daß soviel Gas ausgetreten ist (das wären dann ja etwa 25/30Liter!). Und selbst wenn, dann müßte man doch beim Versuch manuell umzuschalten, das Tankventiel hören, oder?


Was ich noch dazu sagen kann – der Motor läuft unter (dem teuren) Benzin ganz normal. Beschleunigung, Leerlauf etc.
Kühlwasser ist genug drin und der Verdampfer wird auch warm/heiß.
Marderspuren im Motorraum habe ich keine feststellen können – habe mir alle Schläuche, Leitungen und Kabel angeschaut.

Ach ja, was mir ebenfalls aufgefallen ist und was schon seit Anfang an war – die grünen Leuchtdioden am Umschalter zeigen doch den Füllstand des Tanks an?! Bei mir leuchten alle Dioden, egal ob der Tank voll oder leer ist. Woran kann das liegen? Ist zwar nur ein „Schönheitsfehler“, aber ...

Gibt es eigentlich für die Gasanlage so eine Art Bedienungsanleitung? Alle anderen Papiere habe ich, nur das hatte der Verkäufer nicht mehr.


Danke schonmal für Eure Hilfe und Eure Tips!
Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gascharly
  • Autor
27 Mär 2004 09:08 #2 von Gascharly
Hallo Mattias,
also, ich denke mal daß Dein Tank leer ist. Wie Du schon bemerkt hast, daß die Leuchtdioden nich richtig anzeigen, so gehe ich davon aus daß die Anzeige am Tank (hat auch die Geberfunktion der Leuchtdioden)auch falsch anzeigt. Die Anlage läßt keinen Gasbetrieb zu da der P1 Sensor keinen Gasdruck erkennt. Fülle den Tank erst mal voll, sollte die Anlage dann immernoch nicht funktionieren, so solltest Du Deinen Umrüster konsultieren, der mit dem Laptop die Drücke abfragen kann.
Gruß Gascharly.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Matthias
  • Autor
27 Mär 2004 12:13 #3 von Matthias
Hallo Gascharly,

Danke für Deinen Tip!
Also doch vermtl. (hoffentlich) nur ein leerer Tank. Wenn es so ist, bin ich ja beruhigt. Auch daß ich nicht gleich zu meinem Umrüster gefahren bin (wäre bestimmt der Lacher des Tages gewesen...) :)

Was mich halt ein wenig irritiert hat - auf der BAB ist es mir schon einmal passiert, daß der Tank alle war. Aber trotzdem konnte ich manuell umschalten. Ich hörte das "klack" vom Ventiel, 100m fahren, automatisches umschalten auf Benzin und Alarm-Piepston.
Desweiteren - die Gas-Schläuche am Verdampfer werden auch "hart", also Druck wird aufgebaut...

Naja, ich werde erst einmal tanken und mir dann weiter den Kopf zerbrechen, wenn es immer noch nicht funktionieren sollte.


Viele Grüße
Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Matthias
  • Autor
28 Mär 2004 02:38 #4 von Matthias
Hallo Gascharly,

also am leeren Tank hats nicht gelegen - mit ach und krach gingen gerade mal 27 Liter rein.
Dafür hat es komischerweise nach dem tanken und dem versuchten Umschalten an dem Schlauch, der zu den Injektoren führt, gepfiffen - aber dafür nicht mehr an dem anderen Teil... Ergo hab ich jetzt überall die Schlauchschellen nachgezogen/ausgewechselt. Mit dem Ergebnis, daß die Anlage zwar willig ist, aber widerum abschaltet, da sie jetzt wie ein abgestochenes Schwein quiekt (kein Witz!)
Fazit: Anlage ist dicht (konnte nix mehr riechen) aber dafür vermute ich, das ein Gasschlauch irgendwo geknickt ist...
Fazit 2: den selben Spaß morgen nochmal... :(

Viele Grüße derweil
Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gascharly
  • Autor
28 Mär 2004 09:41 #5 von Gascharly
Ja, das denke ich auch, ein pfeifendes Geräusch ist dafürsprechend. Kann aber auch ein defektes Magnetventil sein. Hast Du die möglichkeit den Gasdruck am P1 Sensor zu messen? (Direkt am Einspritzdüsenrail) Dann kannst Du den Fehler am besten orten.
Gruß Gascharly

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Matthias
  • Autor
28 Mär 2004 14:21 #6 von Matthias
Hallo Gascharly,

habe leider keine Möglichkeit, den Gasdruck zu prüfen o.ä.
Einen geknickten Schlauch von einem Injektor zur Einspritzdüse habe ich gefunden und so gelegt, daß natürlich kein Knick mehr drin ist.
Bei den elektr. Leitungen ist mir auch nichts aufgefallen (kein Knick, nichts durchgescheuert, alle Stecker stecken an den Injektoren)
Der Gasfilter sieht auch noch weiß aus. Druck wird aufgebaut und ist auch an den Schläuchen zu spüren (werden hart).

Trotzdem schaltet die Anlage ab/um und ein "ääääääik" ist kurz zu hören. Allerdings nicht mehr so herzzerreißend wie gestern. Es klingt so, als ob man in den Ansaugkrümmer gequält reinpfeift... Irgendwie merkwürdig.
Ausgetretenes Gas habe ich auch nicht riechen können, von daher denke ich, daß die Anlage dicht ist.

Hast Du evtl. noch eine Idee, wo der Fehler zu suchen ist?
In meiner Nähe müßte ich erst einmal einen Umrüster finden, der sich mit Prins Anlagen beschäftigt. Die meisten verbauen die üblichen (BRC, LandiRenzo etc.) und haben natürlich keine Software für eine Prins, oder?


Danke schonmal und viele Grüße
Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gascharly
  • Autor
28 Mär 2004 16:59 #7 von Gascharly
Es ist voraussetzung daß der richtige Gasdruck anliegt. Eine Gasdruckmessung ist unumgänglich. Wie sieht es mit den Schläuchen vom Rail zu den Zylindern aus? Die Schläuche am Injektor mal abmachen und auf Durchlaß prüfen. (Am besten mal reinblasen)
Viel Erfolg, Gascharly

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Matthias
  • Autor
29 Mär 2004 23:25 #8 von Matthias
Hallo Gascharly,

so - meine Anlage läuft wieder! Hurra! :-D
Woran es lag? Das Membran im Verdampfer war dreckig! Außerdem hat sich Wasser (oder was auch immer) im Verdampfer angesammelt und ihn so (nach meinem Verständniss) "zugemacht". Ursache war/ist wohl verunreinigtes Gas gewesen.
Da bei mir in der Nähe erst in den nächsten 14 Tage (hoffentlich, endlich) eine Gastanke aufmacht, mußte ich die letzten Male in der Tschechei tanken.
Das ist zwar eine große bekannte Marke, aber die haben mich dort zum letzten Mal gesehen!!! Auch wenn der Preis von 42,2 Cent sehr verlockend erscheint...


Also vielen Dank nochmal für Deine Tips und Deine Ratschläge!


Viele Grüße
Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Joe
  • Autor
30 Mär 2004 20:21 #9 von Joe
....tja, wenn die Betrüger halt einfach Sauerstoff unter das Gas mischen um den Profit zu erhöhen, dann is dat schon en Ding!!


cu


ps. Bin froh das es in Luxemburg gutes Beneluxgas für € 0.368 gibt -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulli
  • Autor
27 Apr 2004 09:12 #10 von Ulli
Hallo Matthias,
wir haben auch eine Prins VSI Anlage ( im Kia Carnival), mit der wir bis jetzt sehr zufrieden sind. Falls du mal wieder Probleme hast,kannst Du Dich an unseren Umrüster wenden, der kennt sich damit aus: Autogaszentrum Wetzlar.
Gruß Ulli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.180 Sekunden