LPI Anlage

  • Axel
  • Autor
04 Mär 2005 13:24 #11 von Axel
Axel antwortete auf Aw: LPI Anlage
» Hallo Hawkwind, Du bist der Einzige der in den beiden Foren die ich besuche
» immer W erbung für die LPI macht . Wieviel KM bist Du schon mit der LPI
» gefahren ? Gruß Heiko

Nein, Hawkwind ist nicht der Einzige. Auch meine Familie hat 2 Fahrzeuge mit der Vialle LPI ausgerüstet (Bmw 330i & MB E320). Insgesamt 110000 km ohne Sorge, zum glück!
Die Pumpenproblematik ist schon seit 2000 passé.

Habe vorher 6 Autos mit diversen Verdampfersystemen gefahren und die Vialle LPI ist mit Abstand die unauffälligste.

Axel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gasbrenner
  • Autor
08 Mär 2005 18:10 #12 von Gasbrenner
Gasbrenner antwortete auf Aw: LPI Anlage
Hallo Leute,

hawkwind ist in den vorangegangenen threads der Einzige, der handfeste Argumente sprechen lässt, die mich voll überzeugen.
Da gibt es dann noch eine Reihe von Bedenkenträgern, die eine Technik deshalb ablehnen, weil sie neu und anders und ohne Erfahrungswerte ist. Bedenkenträger haben unsere deutsche Wirtschaft und deren Produkte ins untere Mittelmaß geführt.
Zum Auto: Wie lange hat es gedauert, bis endlich die Direkteinspritzung in den Dieseln Einzug gefunden hatte (in LKWs und Traktoren schon 20 Jahre vorher Standard), wie lange hat es gedauert, bis endlich dieser leistungsmindernde, fehleranfällige und benzinfressende Vergaser durch Einspritzung ersetzt wurde. Und nur ganz ganz vorsichtig werden jetzt Benzindirekteinspritzer angeboten.
Meine Meinung, Rolf: Die Verdampfertechnik beim Gas ist antiquiert und die Direkteinspritzung ist die Zukunft (die sicherlich wieder einmal nicht von den bedenkentragenden Deutschen vorangetrieben wird).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • coolman
  • Autor
09 Mär 2005 19:05 #13 von coolman
coolman antwortete auf Aw: LPI Anlage
» Moin

ich möchte gerne meine persönlichen erfahrungen mit der LPI Vialle loswerden.

Ich habe die anlage in holland einbauen lassen und ich muß sagen die habe saubere arbeit geleistet - 1,8 L Opel Tigra Twin Top -

- kein Leistungsverlust
- akzeptabler mehrverbrauch von 1 - 1,5 L auf hundert kilometer
- nach kurzer zeit umstellung auf gas (ca 300 m)

Die erfahrung beruhen z.Z. auf 12 000 km

Zitat: LS_Rolf
Mein Ubrüster ( AGIT NL ) riet mir allerdings seinerzeit davon ab, weil die Einspritzdüsen sehr teuer wären, und auch der Tank ist ein spezieller (elektrische Pumpe im Tank) der dann komplett getauscht werden muss wenn die Pumpe defekt sei.

Gute einspritzdüsen habe nunmal ihrer Preis ansonsten würde auch keiner Diesel fahren, weil die Düsen mit sichheit eben so teuer sind.

Die pumpe im tank dürfte laut holländischen traids ca 250 000 km ihren dienst verrichten.

Eine neue pumpe kostet 350 euro und wieviel kostet ein verdampfer? wie lange hält ein verdampfer?

Die anlage hat 2400 euro gekostet ein Prinz VSI,Tartarine, Landi Renzo ...

waren vom preis nicht weit entfernt, teiweise noch teuere.

Was lange wärt ist endich gut - nach dem motto habe ich mehre monate mit der wahl des herstellers beschäftigt.

Wer nicht wagt der nicht gewinnt, bislang hat - fast jeder - gasfahrer gewonnen, egal welche anlage.

Jeder hat so seine hersteller den er favorisiert allerdings wage ich zu behaupten, es ist nur noch eine frage der zeit ist - und andere hersteller ziehen nach.

Gruß coolman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • uwe e
  • Autor
25 Mär 2005 09:27 #14 von uwe e
uwe e antwortete auf Aw: LPI Anlage
Hallo Leute!

Fahre die LPI jetzt seit Anfang 2003 in einem 6Zylinder 525iA 24V mit 142 KW. Habe mittlerweile 60TKM ohne Probleme und Wartung abgespult. Umgerüstet wurde in den NL in Emmen beim Autogasbetrieb Henk Boertien. Zu den Kosten kann ich hier nicht bestätigen das diese Anlage teurer ist. Die Umbaukosten mit TÜV in Deutschland und 85ltr Zylindertank beliefen sich auf 2400,-€ mit Rechnung. Der Service war tadellos. Ich habe sogar einen Leihwagen mitbekommen. Laut meinem Einbauer ist die Anlage absolut wartungsfrei. Ich kann die Anlage nur jedem wärmstens empfehlen. Ich habe mir mehrere Angabote auch in Deutschland für verschiedene andere Anlagen eingeholt (Prins VSI, Tatarini, BRC). Alle Angebote lagen höher wie die LPI bei meineserachtens schlechterer Technik.

Allerdings sollte jeder bedenken, dass sich nicht sehr viele Betriebe mit dieser Technik auskennen. In den NL ist diese Technik mittlerweile Standart und gute Umrüstbetriebe lachen fast immer über die häufig in Deutschland verbaute und veraltete Verdampfertechnik.

Gruß Uwe E.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • LS_Rolf
  • Autor
06 Apr 2005 20:04 #15 von LS_Rolf
LS_Rolf antwortete auf Aw: LPI Anlage
Hallo zusammen,
danke für die Antworten.
Ich bin im Moment glücklich mit meiner "antiquierten" Verdampfer-Anlage,
allerdings werde ich mich nicht dem Fortschritt in den Weg stellen, und meine mächste Anlage ist eine LPI-Anlage.
Die Argumente für dieses fortschrittliche System haben mich vollends überzeugt.
Aber meinen schönen LEXI werde ich bestimmt ( hoffentlich ) noch mehr als 10 Jahre fahren.
Erst dann steht eine neue Entscheidung an,
vielleicht ist dann ein noch fortschrittlicheres System Standard.

Danke und "immer nen Schluck Gas vor den Ventilen" an alle Gas-Fahrer

LS_Rolf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.105 Sekunden